Der 17. März 2012 ist wie jedes Jahr ein gesetzlicher Feiertag in der Irland (auch in Nordirland übrigens), im britischen Überseegebiet Montserrat sowie der kanadischen Provinz Neufundland. Der St. Patrick’s Day wird weltweit von Iren, irischen Emigranten und zunehmend auch von Nicht-Iren gefeiert (zuweilen mit großen Quantitäten an irischem Bier). In Dublin und den meisten anderen irischen Städten machen große Paraden und vielfältige laute Aktivitäten den St. Patrick’s Day zu einem bunt en Volksfest, das man einfach mal gesehen haben muss. Die weltweit größten Paraden finden in Dublin, man mag es kaum glauben aber München ist auch dabei, New York, Boston, New Orleans, Chicago, Manchester und Savannah statt; und selbst in der britischen Hauptstadt London finden jährlich eine Parade und ein Festival statt.
Am 17. März ist Grün die vorherrschende Farbe der feiernden Iren. In einigen Städten (z. B. Chicago) werden am St. Patrick’s Day sogar die Flüsse grün eingefärbt (was ökologisch sicher etwas fragwürdig sein dürfte!). Hierzu wurde bis 2003 Uranin (was sich alles andere als gesund anhört) verwendet. Auch Bier (aber nicht das irische Guinness) wird an diesem Tag manchmal grün eingefärbt.
Als christlicher Feiertag wird der St. Patrick’s Day vor allem in der Römisch-Katholischen Kirche (der vermutlich am besten finanzierten Sekte der Welt) sowie der Church of Ireland, einer anglikanischen Kirchengemeinschaft, begangen. Weil dort der St. Patrick’s Day in die Fastenzeit fällt, ist den Iren an diesem Tag eine Fastenpause erlaubt. Dies zeugt immerhin für einigen Prakmatismus. Vermutlich ist eine nicht unbeträchtliche Anzahl von Iren am St. Patricks Day gezeugt worden. Aber egal ich feiere jetzt erstmal diesen Ehrentag mit einem 12 Jahre alten Jameson, der mir eigentlich etwas zu süß ist und stark nach Eiche schmeckt. Nichts gegen einen Single Malt aber besser als jeder Bourbon.

Auf Wikipedia findet sich dieses schöne Bild zum Thema:
St. Patrick's Day

Und hier ist noch ein Bild zum St. Patrick’s Day 2012St. Patrick’s Day 2012

Stichworte:

Hinterlasse einen Kommentar.