Archiv für die Kategorie: 'Allgemein'

Insbesondere Produzenten und Vertreiber von Konsumerprodukten und großen Sortimenten sind angesichts der hochdynamischen Preispolitik im Internet auf Tools zur Preisbeobachtung und regelbasierten Preissetzung angewiesen. Schon wer über ein Sortiment mit Artikeln im niedrigen zweistelligen Bereich verfügt, ist mit der Preisbeobachtung schnell überfordert, wenn Amazon mehrfach am Tag die Preise jedes Artikels ändert.

In einem solchen Umfeld kann man als Händler nur noch professionell agieren, wenn die Preise von entsprechenden Tools überwacht werden und von einer leistungsstarken Software nach rationalen Regeln gesetzt werden.

Auf dem Markt gibt es inzwischen viele Anbieter, die solche Tools anbieten. Diese Tools werden in Zukunft noch wichtiger werden, wenn auch der stationäre Einzelhandel seinen Inventar ins Netz stellen wird. Eine Übersicht über derartige Software gibt preismonitoring.com.

Mit Hilfe solcher Tools können Hersteller und Händler auch im Long Tail rationale Preisstrategien “reiten”.

Stichworte:

Mit Kindle Singles könnte sich ein neues literarische Genre entwickeln, das sicher auch unter Long Tail-Gesichtspunkten von Interesse ist. Was ist eine Kindle Single? Diese Frage beantwortet Amazon höchst selbst: “Kindle Singles are typically between 5,000 and 30,000 words.” Es handelt sich also um literarische Werke, die vielleicht zu lang für einen Magazin-Artikel aber zu kurz für ein Buch sind. Thematisch kann ein Kindle Single alles behandeln (abgesehen von ein paar Ausnahmen: We are currently not accepting how-to manuals, public domain works, reference books, travel guides, or children’s Boocks). Sicherlich könnten die Kindle Singles zum Beispiel dem Genre des Essays zu neuem Leben verhelfen, gleichzeitig wird dem Essayisten eine Plattform zur Monetarisierung mitgeliefert. Das dürfte besonders für englisch-sprachige Essayisten von kommerziellen Interesse sein.
Das Segment der Kindle Singles dürfte innerhalb von Kindle Direct Publishing ein sehr interessantes Segment werden, wo es sich lohnt einmal genauer hinzusehen!

Stichworte:

Niebel Teppich Herr Niebel besuchte Afghanistan, bringt einen Teppich mit, verzollt diesen nicht und hat jetzt Stress. Aber der Minister will die “Teppich-Affäre” schnell hinter sich bringen und stellt einen Antrag auf Nachverzollung. Hätte der Bundesminister den Teppich lieber direkt bei tepgo.de bestellt, dann hätte er sich dieses Skandälchen erspart.
Mit tepgo.de spart man also nicht nur Versandkosten und Zollgebühren, sondern auch jede Menge Stress. Also Herr Niebel, nächstes mal gleich zu tepgo.de gehen!

Stichworte:

Der 17. März 2012 ist wie jedes Jahr ein gesetzlicher Feiertag in der Irland (auch in Nordirland übrigens), im britischen Überseegebiet Montserrat sowie der kanadischen Provinz Neufundland. Der St. Patrick’s Day wird weltweit von Iren, irischen Emigranten und zunehmend auch von Nicht-Iren gefeiert (zuweilen mit großen Quantitäten an irischem Bier). In Dublin und den meisten anderen irischen Städten machen große Paraden und vielfältige laute Aktivitäten den St. Patrick’s Day zu einem bunt en Volksfest, das man einfach mal gesehen haben muss. Die weltweit größten Paraden finden in Dublin, man mag es kaum glauben aber München ist auch dabei, New York, Boston, New Orleans, Chicago, Manchester und Savannah statt; und selbst in der britischen Hauptstadt London finden jährlich eine Parade und ein Festival statt.
Am 17. März ist Grün die vorherrschende Farbe der feiernden Iren. In einigen Städten (z. B. Chicago) werden am St. Patrick’s Day sogar die Flüsse grün eingefärbt (was ökologisch sicher etwas fragwürdig sein dürfte!). Hierzu wurde bis 2003 Uranin (was sich alles andere als gesund anhört) verwendet. Auch Bier (aber nicht das irische Guinness) wird an diesem Tag manchmal grün eingefärbt.
Als christlicher Feiertag wird der St. Patrick’s Day vor allem in der Römisch-Katholischen Kirche (der vermutlich am besten finanzierten Sekte der Welt) sowie der Church of Ireland, einer anglikanischen Kirchengemeinschaft, begangen. Weil dort der St. Patrick’s Day in die Fastenzeit fällt, ist den Iren an diesem Tag eine Fastenpause erlaubt. Dies zeugt immerhin für einigen Prakmatismus. Vermutlich ist eine nicht unbeträchtliche Anzahl von Iren am St. Patricks Day gezeugt worden. Aber egal ich feiere jetzt erstmal diesen Ehrentag mit einem 12 Jahre alten Jameson, der mir eigentlich etwas zu süß ist und stark nach Eiche schmeckt. Nichts gegen einen Single Malt aber besser als jeder Bourbon.

Auf Wikipedia findet sich dieses schöne Bild zum Thema:
St. Patrick's Day

Und hier ist noch ein Bild zum St. Patrick’s Day 2012St. Patrick’s Day 2012

Stichworte:

Via Crowdcube bin in gestern ein neues Crowdinvestment auf der britischen Insel eingegangen. Ich habe die sagenhafte Summe von 10 britischen Pounds in „Oriental Rugs of Bath“ investiert. Die Firma sammelt 30.000 Pfund über Crowdcube ein und gibt immerhin 10 Prozent Equity ab. Wenn ich das alles richtig verstanden habe, dann versucht der alteingesessene Teppichhändler eine Marke für Fair Trade Orientteppiche zu etablieren. Diese Teppiche sollen offenbar über ein Netzwerk an Innendesignern vertrieben werden.
Da mein Arbeitgeber gerade heute einen Onlineshop für Teppiche an den Start gebracht hat (www.tepgo.de) bin ich auf das Thema Teppiche aufmerksam geworden. Mal sehen, ob auch aus Oriental Rugs of Bath eine interessante Story wird.

Stichworte: