Archiv für die Kategorie: 'Serie'

Heute stieß ich mal wieder (warum auch immer) auf den Long Tail-Aggregator xinxii. Spontan beschloss ich, das ganze Mal auf die Probe zu stellen und stellte Spontan die Diplomarbeit meiner Frau zum Thema Hyperaktivität ein. Zudem lud ich noch einen Leitfaden hoch, den ich vor Jahren selbst geschrieben habe. Um den Test zu begünstigen, begnügte ich mich in beiden Fällen mit einem Verkaufspreis von 6,95 Euro. Sollte es zu einem Verkauf kommen, würde ich (bzw. meine Frau) 4,09 Euro verdienen. Xinxii kassiert 30% vom Nettopreis.

Bei xinxii scheint wirklich was los zu sein. In der Bestsellerliste steht aktuell das eBook „Cool ohne Alk“ für das über 30.000 Views gezählt wurden. Auch wurden für das immerhin über 20 Euro kostende Buch bereits acht Rezensionen geschrieben. Da tut sich also was. Auf Verkaufsrang zwei folgt eine Diplomarbeit mit immerhin 1800 Views und zwei Leserbeurteilungen. Da wird sicher der eine oder andere auch mal einen Kauf tätigen.

Der Blog von xinxii gibt Auskunft darüber, dass zum Jahreswechsel die Marke von 4000 Werken überschritten wurde. Das scheint mir allerdings noch deutlich ausbaufähig zu sein.

Stichworte:

In der aktuellen Ausgabe des weltbesten Fußballmagazins „11 Freunde“ ist ein ausführlicher Beitrag über deinfussballclub.de zu lesen. Für alle Fans des Themas Crowdsourcing bzw. Crowdfunding lohnt es da einmal am Kiosk vorbeizustolpern und 3,90 Euro zu investieren. In dem ausführlichen Artikel werden wirklich alle Seiten beleuchtet. Der Trainier kommt genauso zu Wort wie die Macher von deinfussballclub.de und auch Sönke Wortmann. Der Trainer Mathias Mink wird in bezug auf das Internetprojekt mit den Worten „Das ist eine unheimlich spannende Geschichte“ zitiert.

Übrigens ist in der gleichen Ausgabe in anderem Zusammenhang von einer weiteren Crowdfunding-Geschichte im deutschen Fußball zu lesen. Die Stuttgarter Kickers versuchen sich in einer Million-Dollar-Homepage unter dem Motto „Believe in Blue“. Zehn mal zehn Pixel sind dort für 18,99€ zu haben. Da ist es vermutlich relativ betrachtet günstiger für ein Jahr Mitglied in einer echten Community zu werden, wo man noch ein wenig mitbestimmen kann.

Bei deinfussballclub.de scheint mir übrigens etwas die Dynamik bei der Mitgliederentwicklung abhanden gekommen zu sein. Nachdem die ersten 4000 Mitglieder schnell zusammen gekommen sind, scheint der erste Schwung erlahmt. Aus meiner Erfahrung bei myfootballclub.co.uk kann ich nur jeden empfehlen bei so einer Sachen einmal mitzumachen und wenn es auch nur für ein Jahr ist. Wenn Ihr so etwas also einmal an Euch herangetragen wird, dann sollte die erste Kommunikationsregel heißen „RSVP” wie der Franzose sagt: “Répondez s’il vous plaît”. Also sofort Ja sagen.

Stichworte:

Heute kam mal wieder eine echt coole Email von myfootballclub.co.uk. Die Community entwickelt sich langsam aber sicher zu meiner Lieblinkgs-Web 2.0-Geschichte:

Let’s put our groundsman on top of the UK charts
Dear KlausMartin

Can we put Peter Norton, the Ebbsfleet United groundsman, on top of the UK charts with his song “Beat the Weather”? It’s to mark the football club’s appearance at Wembley in the FA Trophy Final on Saturday May 10.

10,000 sales could put him in the Top Ten, with all profits going towards buying Peter a new fertilizer distributor and fixing his warped garage doors.

You can buy “Beat the Weather” from iTunes here for 79p, and you can hear the song and see the video by clicking on the YouTube link (left).

If you like the idea of our groundsman having a Number One record, please forward this to all your football-loving friends and family in your address book.

Wenn es klappt, katapultiert die Community den Song des Platzwartes in die britische Charts. Wenn das so weitergeht, wird myfootballclub.co.uk eines Tages Einzug in die Lehrbücher zum Thema Crowdsourcing, Crowdfunding und Web 2.0 bekommen. Scheinbar wächst die Dynamik, wenn die Community ein gemeinsames Ziel hat und nicht einfach nur eine Community ist. Wir sind gespannt, was nach dem potentiellen Top 10-Song kommt. Wie wäre es mit Online Spielen für Xbox, Nintendo Wii und Co.?

Stichworte:

Soeben wurde im Interview-Blog ein Gespräch mit Daniel Stoeveken von deinfussballclub.de gepostet. Der Interview-Blogger Klaus-Martin Meyer fällt dabei wie üblich durch intelligente Fragen auf. Stoeveken gibt zu, von der bisherigen Presseresonanz durchaus überrascht zu sein. Immerhin hat es deinfussballclub.de schon vor dem Start geschafft, im Spiegel erwähnt zu werden. Der Interview-Blogger hat trotz diverser Anläufe beim Spiegel noch nicht einmal einen Leserbrief platziert (immerhin wurde das Interview in seinem Blog mit pennerVZ von Spiegel-Online zitiert). Die Marschroute von deinfussballclub.de ist auf jeden Fall klar. Daniel Stoeveken sagt hierzu:

In dem Augenblick, wo sich der 30.000 Teilnehmer anmeldet, wird die 1. Herrenmannschaft der Fortuna, die zur Zeit noch in der Verbandsliga Mittelrhein spielt, in eine Spielbetriebs-GmbH ausgegliedert. An dieser GmbH hält die Fortuna 51 % und die Mitglieder von www.deinfussballclub.de insgesamt 49%.

Das ist doch eine klare Ansage!

Stichworte:

Gestern führte der vorangegangene Beitrag zu deinfussballclub.de zu einem Rekordbesuch beim Rattenschwanz-Blog. Der Traffic entsprach ca. dem 10fachen eines normalen Tages. In der Zwischenzeit haben sich zu dem Thema mehrere kleine Neuigkeiten ergeben. Weniger als zwei Tage nach dem Start, vermeldet die Webseite von deinfussballclub.de mehr als 1280 Mitglieder. Das ist doch eine mehr als respektable Leistung.

Meine weiteren Recherchen zum Thema haben ergeben, dass ich – im Gegensatz zu meinem bisherigen Vorurteil – nicht das einzige deutsche Mitglied von myfootballclub.co.uk bin. Es gibt sogar ein deutsches Mitglied, dass unter ebbsfleetunited.eu bloggt. Eine Einladung für den Blogger ist für den Interview-Blog ausgesprochen, eine Zusage liegt, genau wie von den Machern von deinfussballclub.de. Wir dürfen uns also auf zwei themenbezogene und mehr als interessante Interviews freuen.

Stichworte: