In der aktuellen Ausgabe des weltbesten Fußballmagazins „11 Freunde“ ist ein ausführlicher Beitrag über deinfussballclub.de zu lesen. Für alle Fans des Themas Crowdsourcing bzw. Crowdfunding lohnt es da einmal am Kiosk vorbeizustolpern und 3,90 Euro zu investieren. In dem ausführlichen Artikel werden wirklich alle Seiten beleuchtet. Der Trainier kommt genauso zu Wort wie die Macher von deinfussballclub.de und auch Sönke Wortmann. Der Trainer Mathias Mink wird in bezug auf das Internetprojekt mit den Worten „Das ist eine unheimlich spannende Geschichte“ zitiert.

Übrigens ist in der gleichen Ausgabe in anderem Zusammenhang von einer weiteren Crowdfunding-Geschichte im deutschen Fußball zu lesen. Die Stuttgarter Kickers versuchen sich in einer Million-Dollar-Homepage unter dem Motto „Believe in Blue“. Zehn mal zehn Pixel sind dort für 18,99€ zu haben. Da ist es vermutlich relativ betrachtet günstiger für ein Jahr Mitglied in einer echten Community zu werden, wo man noch ein wenig mitbestimmen kann.

Bei deinfussballclub.de scheint mir übrigens etwas die Dynamik bei der Mitgliederentwicklung abhanden gekommen zu sein. Nachdem die ersten 4000 Mitglieder schnell zusammen gekommen sind, scheint der erste Schwung erlahmt. Aus meiner Erfahrung bei myfootballclub.co.uk kann ich nur jeden empfehlen bei so einer Sachen einmal mitzumachen und wenn es auch nur für ein Jahr ist. Wenn Ihr so etwas also einmal an Euch herangetragen wird, dann sollte die erste Kommunikationsregel heißen „RSVP” wie der Franzose sagt: “Répondez s’il vous plaît”. Also sofort Ja sagen.

Stichworte:

Hinterlasse einen Kommentar.